Natur erleben und geniessen.

Frühlingswandern am Vierwaldstättersee

Cover Magazin WANDERN.CH

Kann man bereits im Frühling am Vierwaldstättersee wandern? Klar, denn es gibt Ecken, wo das Klima schon fast mediterran ist. Unsere Wandervorschläge bringen Sie hin. Der Vierwaldstättersee ist auch eine Frühlingsdestination zum Wandern. Das Wasser ist zwar noch kalt, doch es gibt sie, die warmen Ecken, wo das Klima fast mediterran ist: Am Lopper trifft man auf Orchideen, an der Rigi auf Kirschbäume. Oberhalb der Risletenschlucht locken Bergaussichten, und von Seelisberg Blicke auf den wilden Urnersee. Und zu jeder Wanderung reist man mit dem Schiff an.

Schier unglaubliche Geschichten

Rigi, Pilatus, Bürgenstock und Stanserhorn: Das sind die Magnete am Vierwaldstättersee, welche die Massen anlocken. Auf dieser Wanderung geht man jedoch eigene Wege, ohne Neid. Man überquert einsam den Renggpass am Lopper und gewinnt dabei einen Eindruck von den touristischen Anfängen kurz vor dem 20. Jahrhundert.

Süsse Versuchung am Fusse der Rigi

Die Rigi ist nicht nur ein tolles Wandergebiet, dank dem milden Klima am Fusse des Berges wachsen hier auch besonders leckere Kirschen. Einst wurden die süssen Früchte über den See auf den Markt in Luzern gerudert. Unterdessen hat das Auto den Nauen abgelöst. Viel wird auch direkt vor Ort gebrannt, getrocknet oder eingekocht.

Wenn der Wind den See aufweckt

Der Wind sorgt auf dem Urnersee für beste Bedingungen fürs Surfen. Die Thermik setzt am frühen Nachmittag ein und ist am heftigsten unter den grossen Felsen des Axen. Von der besonderen Windverhältnissen am Urnersee und warum er als See der Extreme gilt.

«Ich zog mich in eine Art Höhle zurück»

Emil steckt im letzten Herbst mitten in seiner vielleicht letzten Tournee. Fast jeden Abend legt er ein dreistündiges Solo hin. Trotzdem nehmen sich Emil und seine Frau Niccel für WANDERN.CH eine kurze Auszeit im Chaltbrunnetal. Dort erzählt Emil, wie er als Kind mit der Laterne frühmorgens auf den Pilatus gewandert ist.

Sandige Mysterien im Emmental

Ein geschwungener Bogen, der aussieht wie ein Elefant. Ein Pfeiler, der elegant in die Höhe ragt. Bei Krauchthal im Emmental stehen Felsformationen, deren Entstehung unklar ist. Waren es Wasser und Wind, die dem Stein zusetzten? Oder gelangweilte Steinmetze? Zwei Wanderrecherchen, auf der Suche nach dem Geheimnis des brüchigen Wunders.

Wanderhosen müssen sitzen

Eine Wanderhose muss vor allem eines: sitzen. Denn tut sie dies nicht, dann scheuert, kneift und zwickt sie. Das Testteam von WANDERN.CH stieg in zehn Wanderhosen für die kommende Saison. Die Vorzüge der erprobten Modelle dürften auch Asketen und Jeansfreunde überzeugen.

In der nächsten Ausgabe 3/2018

100 Fragen zum Wandern

Wozu braucht man Trekkingstöcke? Gibt es eine Lauftechnik bergauf? Wann muss man den Hund anleinen? Auf vier Touren beantworten wir die 100 wichtigsten Fragen rund ums Wandern – auf dem Weg zum Pilatus, zum Hohen Kasten, zur Doldenhornhütte und auf dem Pfannenstiel.

WANDERN.CH 3/2018 ist ab 31.05.2018 am Kiosk erhältlich.

 

zurück

Printabonnement bestellen

Kombiabonnement bestellen

Geschenkabonnement bestellen

Probenummer bestellen

Schweizer Wanderwege
Monbijoustrasse 61
3007 Bern

Tel. 031 370 10 20
Fax 031 370 10 21
info@wandern.ch

Weitere Infos